Spenden

Warum benötigt der SCI Ihre Spende?

Die Arbeit des SCI wird von zahlreichen staatlichen und nichtstaatlichen Förderungsgebern gewürdigt und unterstützt.

Um die internationalen Strukturen aufrechtzuerhalten und weiter zu entwickeln, um die Geschäftsstelle zu finanzieren und die Arbeit der Ehrenamtlichen zu qualifizieren und um Projektgelder zu beantragen, benötigt der SCI auch einen Grundstock an verlässlichen Eigenmitteln.

Wofür verwendet der SCI Ihre Spende?

  • Internationale Freiwilligeneinsätze in sozialen, ökologischen und kulturellen Projekten in Deutschland
  • Qualifizierung der Ehrenamtlichen, die Seminare leiten, Konzepte entwickeln oder Projekte planen und durchführen
  • den Aufbau und die Stärkung der Freiwilligenbewegung in Osteuropa
  • das Incoming-Programm, zu dem der SCI seit vielen Jahren Multiplikator/innen aus Asien, Afrika, Lateinamerika und Nahost einlädt, damit der Nord-Süd-Austausch keine Einbahnstraße ist.

Wir freuen uns über jede Spende und setzen sie sinnvoll ein.

Wie können Sie den SCI langfristig unterstützen?

Wenn Sie die Arbeit des SCI längerfristig unterstützen möchten, freuen wir uns, wenn Sie Fördermitglied werden möchten. Durch die Vereinskommunikation bleiben Sie immer über die aktuellen Projekte informiert.

Auch mit regelmäßigen Spenden können Sie dazu beitragen, dass der SCI seine Arbeit auf einer verlässlichen Grundlage gestalten kann. Der Vorteil für Sie: Sie binden sich nicht und können zu jeder Zeit die Unterstützung einstellen. 

Ob als Fördermitglied oder als Spender/in: In jedem Fall erhalten Sie zum Jahresende eine Spendenbescheinigung über Ihre finanzielle Unterstützung.

Wer hat die Arbeit des SCI ausgezeichnet?
Die Deutsche UNESCO-Kommission hat 2006 die Bildungs- und Freiwilligenarbeit des SCI als offizielles Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" anerkannt. Dies ist eine ganz beachtliche Auszeichnung für die Arbeit unserer Freiwilligen und Aktiven. Außerdem wurde unser Incoming-Schulprojekt im Jahr 2013 als besonderes Projekt der UN-Dekade ausgezeichnet. Nähere Informationen zur UN-Dekade sind hier zu finden.

Die Arbeit des SCI im Bereich Langzeitfreiwilligendienste wurde mit dem Gütesiegel für "Qualität in Freiwilligendiensten" ausgezeichnet. Mehr Informationen dazu hier.

 

 

 Dr. Henning Scherf, Bürgermeister a. D. der Freien Hansestadt Bremen, schreibt über den SCI:

 "Als Student bin ich Ende der 50er Jahre in Workamps des SCI in Polen gewesen. Diese Erfahrungen während des Kalten Krieges haben mein Leben verändert. Bis heute bin ich überzeugt, dass dies der richtige Weg für internationale Versöhnung ist. Später haben auch meine Kinder begeistert an SCI-Camps teilgenommen. Junge Menschen müssen auch in Zukunft die Möglichkeit haben, in Workcamps Freiwilligenarbeit zu leisten, sich auszuprobieren und dabei voneinander zu lernen."