SCI Newsletter Oktober 2018

Hallo liebe Freundin, hallo lieber Freund des SCI,

 

der Sommer hat sich nun wohl endgültig verabschiedet, langsam geht es los mit der kalten Jahreszeit. Trotzdem haben wir auch in den nächsten Wochen und Monaten ein volles Programm. Das Herbstfest steht vor der Tür, wir suchen Unterstützung im Büro, wir haben noch einige tolle Projekte im Angebot und einen Vorschlag für dich, wie du ins neue Jahr reinfeiern kannst. Außerdem planen wir schon jetzt die nächste Saison. Über all das informieren wir dich in diesem Newsletter. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!
 



Inhalt

1 Großes Herbstfest in Gelsenkirchen

2 Gespannt auf deine Erlebnisse!

3 Über Silvester zur Gruppenleiter/in werden

4 Tolles Angebot aus der Ukraine

5 A Daily Plate of Peace and Non-Violence

6 Aktiv gegen Rassismus und Extremismus

7 Was die Datenbank anbietet

8 Noch Chancen für ein Workcamp im Globalen Süden!

9 Ein Rathaus wird Kulturhaus

10 Estland: Feuerkunst im Wettbewerb

11 In Russland mit Kindern arbeiten

12 Englisch unterrichten in einer Dorfschule

13 Eigene Projektideen verwirklichen

14 Schritt für Schritt zum Freiwilligendienst im Ausland

15 Kontaktpersonen für Freiwillige aus den Südkontinenten gesucht!

16 Du vermittelst die Einsatzstelle, wir die Freiwilligen

17 Der SCI bildet aus: Kauffrau oder Kaufmann für Büromanagement

18 Spenden für das Reisepass-Quartett

19 Zehn Umweltprojekte von Freiwilligen unterstützt

20 Lust, den nächsten Newsletter selbst zu schreiben?
 



1 Großes Herbstfest in Gelsenkirchen

Unter dem Motto Herbstfest 2018 – Zeit, den SCI neu zu entdecken möchten wir mit dir ein spannendes, gemütliches und ereignisreiches Wochenende verbringen. Es findet vom 30. November bis zum 2. Dezember in Gelsenkirchen statt und ist das größte SCI-Treffen des Jahres für Freiwillige und Campleiter/innen, für Aktive und Mitglieder, für Newcomer und alte Hasen. Herbstfest – das ist die beste Gelegenheit, den SCI kennen zu lernen und sich mit vielen engagierten Menschen zu treffen, die Saison auszuwerten, sich zu vernetzen, neue Projekte zu entwickeln und zu feiern. Workshops zu Themen wie Gender, Kolonialismus, Klimawandel oder Gedenkstättenarbeit laden zum Nachdenken und Diskutieren an. Es gibt Mitmachaktionen, Energizer, Erzählrunden, Kunstaktionen, Fotoshows eine Party und, und, und... Bist du dabei? Hier findest du die Ausschreibung und das Anmeldeformular. Deine Fragen beantwortet Ulla Bolder-Jansen.

zurück zum Inhalt



2 Gespannt auf deine Erlebnisse!

Langsam neigt sich die Workcamp-Saison dem Ende zu. Was bleibt? Spannende Erfahrungen, interessante Projekte, Begegnungen aller Art, nachdenkliche Momente, kritische, ermutigende und inspirierende Gespräche, neue Freundschaften – die Vielfalt von Eindrücken, die in den Berichten unserer Freiwilligen mitklingen, ist endlos. Wir hoffen, dass alle Teilnehmenden viel für sich mitgenommen haben. Langeweile muss aber jetzt nicht aufkommen: Auch in diesem Newsletter findest du tolle Möglichkeiten, dich weiter zu engagieren. Deine Erinnerungen an dein letztes Workcamp sind noch ganz frisch? Dann erzähl uns doch von deinen persönlichen Erlebnissen und schicke uns einen Erfahrungsbericht!

zurück zum Inhalt



3 Über Silvester zur Gruppenleiter/in werden

Wie wäre das: Als Teilnehmer/in das alte Jahr beenden, als Gruppenleiter/in ins neue Jahr starten? Und so geht’s: Du meldest dich zum Seminar zur Ausbildung von Leiter/innen für internationale Begegnungen vom 28. Dezember bis zum 4. Januar an. Eingeladen sind Teilnehmende aus Deutschland und der Ukraine, Tagungsort ist das Seminarhaus der Stiftung Adam von Trott in Imshausen bei Fulda. Du lernst, wie Gruppenleitung in internationalen Workcamps funktioniert, welche Rolle du hast und wie du Aufgaben delegieren und organisatorische Probleme lösen kannst. Und du wirst mit der deutsch-ukrainischen Gruppe den Jahreswechsel feiern. Ausschreibung und Anmeldeformular findest du auf unserer Website. Deine Ansprechpartnerin ist Ulla Bolder-Jansen.

zurück zum Inhalt



4 Tolles Angebot aus der Ukraine

SCI-Aktive in der Ukraine laden vom 1. bis zum 9. Dezember zum internationalen Seminar Maps of Volunteera ein. Themen sind das Erlernen von Leitungsfähigkeiten, die Stärkung bürgerschaftlichen Engagements sowie die Entwicklung von neuen Friedens- und Freiwilligenprojekten.  Natürlich bietet das Programm eine wunderbare Gelegenheit, Land und Leute kennenzulernen. Das Projekt wird von der Europäischen Kommission gefördert.  Die Vermittlungsgebühr beträgt 80 Euro, für Mitglieder des deutschen SCI-Zweigs 70 Euro. Bewerben kannst du dich bis zum 1. November. Die ausführliche Ausschreibung und das Bewerbungsformular findest du auf unserer Website.

zurück zum Inhalt



5 A Daily Plate of Peace and Non-Violence

In Kürze startet das Projekt A Daily Plate of Peace and Non-violence. Eine ganze Reihe von internationalen und lokalen Veranstaltungen befasst sich kritisch mit unseren Ernährungsgewohnheiten und soll das Bewusstseins für gesunde Alternativen stärken. Im Verlauf des gesamten Projekts erstellen Freiwillige Stück für Stück ein Kochbuch, das im September 2019 in Österreich während einer Abschlussveranstaltung final bearbeitet und später veröffentlicht werden soll. Das Projekt wird durch die Europäische Kommission gefördert. Zum Auftakt findet ein internationales Seminar vom 16. bis zum 23. November in Witzenhausen statt. Die Bewerbungsfrist für dieses Seminar läuft schon am 25. Oktober ab, also bewirb dich zügig, um dir einen Platz zu sichern. Die Vermittlungsgebühr beträgt 80 Euro, Mitglieder des deutschen SCI-Zweigs zahlen 70 Euro. Die Ausschreibung findest du zusammen mit dem  Bewerbungsformular auf unserer Website! Für Nachfragen kannst du dich an John Myers wenden.

zurück zum Inhalt



6 Aktiv gegen Rassismus und Extremismus

Das ist der Titel eines neuen SCI-Projekts, das wir in Kooperation mit Partnern in Moldawien, Armenien und der Ukraine durchführen und das vom Auswärtigen Amt finanziell unterstützt wird. Bei einem Auftaktseminar  im September im ukrainischen Charkiw haben die Partner gemeinsam den inhaltlichen Ablauf, die Koordination und die Finanzierung des Projekts abgestimmt. In Berlin hat jetzt mit fünfundzwanzig Teilnehmenden aus den vier beteiligten Ländern ein Training stattgefunden. Es beschäftigte sich mit den zunehmenden Gefahren von Rassismus und Extremismus und erarbeitete Methoden und Materialien (Living Library, Brettspiel, Simulationsspiele, mobile Ausstellung etc.), die die Teilnehmenden mit nach Hause genommen haben, um in Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit diesen Tendenzen entgegenzutreten. Wer sich für die Ergebnisse des Seminars und die weitere Entwicklung des Projekts interessiert oder das Projekt aktiv unterstützen möchte, kann sich an Viktoriia Ivanova oder an John Myers wenden.

zurück zum Inhalt



7 Was die Datenbank anbietet

Mehr als 50 Workcamps sind zurzeit in unserer Datenbank für Workcamps gelistet, die meisten davon in Island, aber auch in Japan oder Vietnam, in Kenia oder Südafrika, in der Schweiz oder in Russland, in Australien oder in Hong Kong. Ausschreibungen für Camps ab März 2019 werden in den nächsten Monaten veröffentlicht. Schau also immer mal wieder vorbei. Auf der Workcampdatenbank findest du die kompletten Ausschreibungen und du kannst dich direkt online anmelden.

zurück zum Inhalt



8 Noch Chancen für ein Workcamp im Globalen Süden!

Möchtest du im Winter oder im Frühling an einem Workcamp in Afrika, Asien, Lateinamerika oder Nahost teilnehmen oder bis zu drei Monate ein Projekt tatkräftig unterstützen? Dann melde dich jetzt zu unserem Vorbereitungsseminar vom 29. November bis zum 2. Dezember in Gelsenkirchen an! Dort informieren wir dich ausführlich über die Einsatzmöglichkeiten und geben Reisetipps. Außerdem kannst du mit erfahrenen Freiwilligen sprechen. Gleichzeit hast du die besondere Möglichkeit, den SCI und seine Aktiven beim parallel stattfinden Herbstfest kennen zu lernen. Du möchtest dabei sein? Dann melde dich jetzt bei Katharina Merz. Das nächste Seminar zur Vorbereitung eines Freiwilligeneinsatzes von bis zu drei Monaten im Globalen Süden wird es erst wieder im Frühsommer 2019 geben.

zurück zum Inhalt



9 Ein Rathaus wird zum Kulturhaus

Die Kommunaladministration von Lichtensteig, einem kleinen Städtchen in der Schweiz, ist umgezogen. Der bisherige Verwaltungssitz im mittelalterlichen Zentrum soll jetzt zu einem Rathaus der Kultur umgewandelt werden. Hier sollen Studios, Ausstellungsräume, eine Kunstschule für Kinder und vieles mehr entstehen. Der Trägerverein will vor allem jungen Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit geben, eigene Projekte zu verwirklichen und sich auszuprobieren. Bei der Renovierung und Umgestaltung des Gebäudes soll ein internationales Workcamp helfen, das vom 9. bis zum 22. Dezember eingeladen ist anzupacken. Du kannst dabei sein, noch sind einige freie Plätze zu vergeben. Auf unserer Datenbank findest du die Ausschreibung und kannst dich sofort anmelden!

zurück zum Inhalt



10 Estland: Feuerkunst im Wettbewerb

In jedem Winter findet in Tallinn, der Hauptstadt von Estland, ein Wettbewerb von Künstlerinnen und Künstlern statt, die vor allem mit Feuer arbeiten. Sie zeigen dabei, dass ihre Kunst mehr sein kann als nur ein Straßenspektakel. Ausrichter ist eine Künstlervereinigung, die den Wettbewerb inzwischen zu einem internationalen Event entwickelt hat. Bei der Vorbereitung und Durchführung der einwöchigen Veranstaltung hilft ein internationales Workcamp: Aufbau, Organisation, Betreuung der Gäste etc. Du kannst dabei sein: Das Camp findet vom 2. bis zum 11. Februar statt. In unserer Workcampdatenbank kannst du die komplette Ausschreibung sehen und dich direkt anmelden. 

zurück zum Inhalt



11 In Russland mit Kindern arbeiten

Du möchtest das neue Jahr mit einer guten Tat beginnen? Dann legen wir dir das Workcamp Language for Success vom 2. bis zum 9. Januar im russischen Cheboksary ans Herz. Hier engagierst du dich für gute Bildung für Schulkinder im Alter von 8 bis 15 Jahren. Du organisierst interkulturelle Workshops, Spiele oder Sportaktivitäten, hilfst den Kindern beim Erlernen von Fremdsprachen oder bringst ihnen dein Heimatland näher. Cheboksary wird nur wenig von Ausländer/innen besucht. Deshalb können Kinder und Jugendliche kaum internationale Erfahrungen sammeln oder sich mit Gleichaltrigen aus anderen Ländern anfreunden. Das Workcamp soll dem entgegenwirken und junge Menschen mit verschiedenen Hintergründen zusammenbringen. Mehr Informationen findest du auf unserer Datenbank.

zurück zum Inhalt



12 Englisch unterrichten in einer Dorfschule

Wer will in den ersten Wochen eines neuen Jahres nicht etwas ganz Besonderes erleben? Ein zweiwöchiger Freiwilligeneinsatz in Thailand ist da genau das Richtige. Du kannst dich vom 10. bis zum 23. Februar in der Wat Pho Thawart School in einem Dorf im Süden von Thailand engagieren: Für fünf- bis zwölfjährige Kinder unterstützt du mit anderen Freiwilligen den Englischunterricht und organisierst Freizeitaktivitäten. Das Camp ist eine einzigartige Gelegenheit, die Dorfgemeinschaft kennen zu lernen und ihren Alltag zu begleiten. Wenn du nicht über einschlägige Vorerfahrungen verfügst, solltest du vor der Ausreise an userem Vorbereitungsseminar vom 29. November bis zum 2. Dezember in Gelsenkirchen teilnehmen. Außerdem bietet unsere Partnerorganisation in Thailand vor Ort eine qualifizierte Einführung an. Alle Infos zum Workcamp (und zu anderen Camps in Thailand) findest du auf der Workcampdatenbank.

zurück zum Inhalt



13 Eigene Projektideen verwirklichen

Du arbeitest in einem Projekt für den Umwelt-und Naturschutz? Oder in der Kinder- und Jugendarbeit? Du engagierst dich für Antirassismus, Menschenrechte, Nord-Süd-Solidarität? Oder du lebst in einer interessanten Lebens- und Arbeitsgemeinschaft? Ihr möchtet Ideen umsetzen und habt zu wenige helfende Hände? Projekte und Einrichtungen, die gemeinnützig tätig und offen für junge Menschen aus aller Welt sind, ihre Impulse, Ideen und Tatkraft schätzen, können Projektpartner des SCI werden. Gemeinsam laden wir eine internationale Gruppe Freiwilliger für ein zwei- oder dreiwöchiges Workcamp ein! Ein Workcamp bietet eine besondere Chance, eine Projektidee weiterzutreiben und zusätzlich einen Beitrag zur internationalen Friedensarbeit zu leisten. Mehr Informationen findest du auf unserer Website. Gerne kannst du dich auch persönlich mit Christiane Neuhaus in Verbindung setzen, auch telefonisch unter 0228 - 212086.

zurück zum Inhalt



14 Schritt für Schritt zum Freiwilligendienst im Ausland

Du möchtest dich ab August für etwa ein Jahr im Ausland engagieren? Wir entsenden Freiwillige in Projekte unserer Partner in Afrika, Amerika, Asien und Europa. Es gibt zahlreiche Einsatzbereiche: Du kannst mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, dein handwerkliches Geschick einsetzen, Menschen mit Behinderung im Alltag begleiten und vieles mehr. Interesse? Die ausführlichen Projektbeschreibungen kannst du auf unserer Webseite entdecken. Erster Schritt zum Auslandsjahr ist deine Bewerbung für eines unserer Info- und Auswahlseminare. Das erste findet vom 7. bis zum 9. Dezember statt, dort sind noch ein paar Plätze frei. Bewerbungen werden nach Eingang bearbeitet. Schnell sein lohnt sich also. Für unser zweites Seminar vom 25. bis zum 27. Januar in Detmold nehmen wir bis zum 3. Dezember Bewerbungen an. Hier findest du alle Infos. Auf deine Fragen antwortet Sandra Kowalski gerne.

zurück zum Inhalt



15 Kontaktpersonen für Freiwillige aus den Südkontinenten gesucht!

Im September sind die neuen Langzeitfreiwilligen aus Vietnam, Tansania, Uganda, Togo, Kambodscha und Ecuador gut in ihren Einsatzstellen in Deutschland angekommen. Sie werden ein Jahr lang hier leben und Einrichtungen im sozialen Bereich, im Umwelt- und Naturschutz sowie in der Bildungsarbeit unterstützen. Die Freiwilligen sind an ihrem Arbeitsplatz integriert, aber in ihrer Freizeit fehlt es vielen noch an sozialen Kontakten zu netten Menschen. Wenn du selbst in einer der folgenden Städte oder in der Nähe lebst, oder andere nette Leute dort kennst, die gern mit internationalen Freiwilligen in Kontakt kommen würden, melde dich bei Astrid Böhmerl. Gesucht werden Kontakte rund um Göttingen, Berlin, Offenbach, Hanau, Osterode/Clausthal-Zellerfeld im Harz, Rheurdt nahe Moers und Krefeld, Lippstadt bei Hamm und Kißlegg im Allgäu.

zurück zum Inhalt



16 Du vermittelst die Einsatzstelle, wir die Freiwilligen

Der SCI lädt auch 2019 wieder junge engagierte Freiwillige aus Afrika, Asien und Südamerika nach Deutschland ein. Während ihres einjährigen Dienstes unterstützen sie gemeinnützige Einrichtungen. Gesucht sind Einsatzstellen im sozialen und pädagogischen Bereich, im Umwelt- und Naturschutz, in der Landwirtschaft sowie im Sport oder in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit. Du kennst zum Beispiel ein Jugendzentrum, eine Schule oder eine Einrichtung für Geflüchtete, die ab Herbst 2019 gerne eine/n oder zwei internationale Freiwillige aufnehmen würde? Dann melde dich bitte schon jetzt bei Astrid Böhmerl. Die Beantragung von Fördermitteln erfordert viel Vorlaufzeit. Deshalb möchten wir mit interessierten Einsatzstellen schon bald Kontakt aufnehmen. Alle weiteren Informationen zum Programm findest du hier.

zurück zum Inhalt



17 Der SCI bildet aus: Kauffrau oder Kaufmann für Büromanagement

Du suchst eine Ausbildungsstelle? Du legst Wert auf sorgfältiges Arbeiten und managst gerne Verwaltungsabläufe? Ab Anfang kommenden Jahres nehmen wir wieder Bewerbungen für eine Ausbildung zur Kauffrau- oder zum Kaufmann für Büromanagement entgegen. Die Ausbildung ist sehr vielseitig. Du lernst die unterschiedlichsten Einsatzmöglichkeiten einer gemeinnützigen Freiwilligenorganisation und die Arbeitsabläufe in unserer Geschäftsstelle kennen. Du bist von Beginn an ein wichtiges Mitglied in unserem Team. Zur Ausbildung gehören vor allem bürowirtschaftliche und organisatorische Aufgaben sowie verschiedene kaufmännische Tätigkeiten in den Bereichen Rechnungswesen und Verwaltung. Du hast Interesse an einer solchen Ausbildung in der SCI-Geschäftsstelle? Dann melde dich bei Ulla Bolder-Jansen.

zurück zum Inhalt



18 Spenden für das Reisepass-Quartett

Gemeinsam Bewegung in die Praxis der Visavergabe bringen – das ist die Idee des Reisepass-Quartetts. Das Spiel ist während einer Kampagne von VisaWie? entstanden. Die Initiative wendet sich gegen intransparente und diskriminierende Verfahren bei der Ausstellung von Visa, eine Praxis, die auf ungleichen internationalen Machtverhältnissen aufbaut. Auch der SCI hat damit bei seiner täglichen Arbeit zu kämpfen. Aktivist/innen von VisaWie? haben das Reisepass-Quartett entwickelt, um die Problematik auf spielerische Art direkt ins Wohnzimmer zu bringen oder auf die Tagesordnung  der (entwicklungspolitischen) Bildungsarbeit zu setzen. Für den Druck der aktualisierten zweiten Auflage des Spiels benötigt VisaWie? finanzielle Unterstützung und freut sich über deine Spende. Für eine Zuwendung von mehr als 30 Euro erhältst du nach dem Druck ein Reisepass-Quartett. Mehr Infos findest du bei betterplace.org, eine Projektplattform, über die du direkt online spenden kannst.

zurück zum Inhalt



19 Zehn Umweltprojekte von Freiwilligen unterstützt

Mit dem Programm GAIA Microgrants hat der internationale SCI in diesem Jahr erneut das Engagement von Freiwilligen unterstützt, die sich für nachhaltiges Wirtschaften einsetzen, das Bewusstsein über Ursachen und Folgen des Klimawandels schärfen oder für einen  umweltbewussten Lebensstil werben. Für ihre lokalen Aktivitäten konnten Freiwillige Anträge einreichen und so einen Teil ihrer Kosten für Material, Verpflegung oder Referent/innen fördern lassen. Der internationale SCI hat jetzt eine erste erfolgreiche Bilanz für 2018 vorgelegt: Zehn lokale Projekte konnten mit insgesamt 4.000 Euro unterstützt werden. Mehr Informationen dazu findest du auf der Website des internationalen SCI. Wer für eine Aktivität im kommenden Jahr einen Antrag stellen möchte, findet auch dafür alle erforderlichen Informationen.

zurück zum Inhalt




20 Lust, den nächsten Newsletter selbst zu schreiben?

Du bist fit und kreativ im Texten und ein „Digital Native" im Umgang mit neuen Medien? Im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Social Media suchen wir ab sofort oder später ehrenamtliche Verstärkung. Auch ein Praktikum ist möglich. Du solltest mindestens etwa 20 Stunden pro Woche Zeit haben und das für mindestens zwei bis drei Monate – gern auch längerfristig. Natürlich solltest du in der Region Bonn/Köln wohnen, um die notwendige Präsenz in unserer Geschäftsstelle zu gewährleisten. Deine Aufgaben reichen von der Bewerbung unserer Programme über die Administration der Website bis zur Betreuung unserer Facebook-Seite. Und du wirst die nächsten Newsletter schreiben und redigieren! Hier findest du die Ausschreibung für ein Praktikum mit deinen Aufgaben. Bei Interesse melde dich mit den üblichen Bewerbungsunterlagen bei Ulrich Hauke.

zurück zum Inhalt




Wir hoffen, dir hat der Newsletter gefallen und es waren einige interessante Informationen für dich dabei. Melde dich schnell für eines unserer Camps an, für ein Seminar zur Vorbereitung einer Campleitung oder zu einem Langzeitdienst. Wenn du Fragen, Anregungen oder Kritik hast, melde dich bitte bei uns! Um noch mehr Neuigkeiten zu erhalten, folge uns doch bei Facebook!

Dein SCI-Team aus Bonn
 



Der nächste Newsletter erscheint Mitte November 2018.
Wenn du den monatlichen Newsletter abonnieren willst, trage unten rechts unter "Newsletter" deine E-Mail-Adresse ein und bestätige den Bezug.