SCI Newsletter November 2017

 


Liebe Freundin, lieber Freund des SCI!

Die Tage werden kürzer, das Wetter ungemütlich – es ist inzwischen unverkennbar Herbst. Trotz der kalten Jahreszeit hat der SCI viele spannende Angebote für dich. Lass dich über Neujahr für eine Campleitung ausbilden, unterstütze indonesische Straßenkinder bei einem Musikfest oder plane schon jetzt dein nächstes Sommercamp! Erfahre, was der SCI zum Klimaschutz beiträgt oder lerne mit Interacticity Städte von einer neuen Seite kennen! Darüber und über viele weitere Neuigkeiten informiert dich dieser Newsletter. Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen!


Inhalt

1 Mit einem Seminar ins neue Jahr
Vorbereitung zur Campleitung mit ukrainischer Gruppe

2 Im nächsten Jahr ein Camp leiten?
Jetzt neu: Vorbereitungsseminare im Frühjahr online

3 Herbstfest auf der Wasserkuppe
Letzte Plätze zu vergeben

4 Thailändisch ins neue Jahr starten
Englischunterricht in einer Dorfschule

5 Mit Rhythmus im Blut helfen
Ein Musikfest für indonesische Straßenkinder

6 In Russland mit Kindern arbeiten
Internationale Erfahrungen organisieren

7 Für alle Frühplaner
Jetzt schon ein Workcamp im nächsten Sommer aussuchen

8 Willkommen Christiane!
Ein neues Gesicht im SCI-Büro

9 Willkommen in Deutschland!
Freiwillige starten ihren Langzeitdienst

10 Auslandsengagement für ein Jahr
Jetzt bewerben und 2018 ausreisen

11 Auswertung und Planung
Osteuropa-Kooperationsseminar in Berlin

12 Alle reden über das Klima – wir auch!
Der Beitrag des SCI zum Klimaschutz

13 Werde interacticitive!
Online-Erkundungen in vier Städten

14 Gender Blender schreitet voran
Internationales Projekt mit ersten Ergebnissen

15 Lights on für Volume Up!
Capacity Building für Freiwilligenarbeit

16 Workcamp schafft es ins mexikanische Fernsehen
Sarah berichtet über ihr Workcamp in einer Gedenkstätte

17 Das 100-jährige im Blick
Interview mit der Präsidentin des SCI


1 Mit einem Seminar ins neue Jahr
Vorbereitung zur Campleitung mit ukrainischer Gruppe

Du möchtest lernen, ein internationales Workcamps zu leiten, interessierst dich für die politischen Entwicklungen in der Ukraine und möchtest die Arbeit des ukrainischen SCI-Zweigs kennenlernen? Dann bist du beim deutsch-ukrainischen Neujahrsseminar vom 28. Dezember bis zum 4. Januar im Tagungshaus der Stiftung Adam von Trott in Imshausen bei Fulda genau richtig. Wir bereiten dich in einer internationalen Gruppe auf die Rolle der Campleitung vor und du lernst die Friedensarbeit des SCI kennen. Du kannst lernen, ausprobieren und diskutieren, dich künstlerisch betätigen, im Team kochen, die Ruhe in einem besonderen Tagungshaus genießen und natürlich gemeinsam Silvester feiern und das neue Jahr begrüßen. Mehr Informationen dazu findest du hier. Bei Fragen wende dich an Ulla Bolder-Jansen.

zurück zum Inhalt


2 Im nächsten Jahr ein Camp leiten?
Jetzt neu: Vorbereitungsseminare im Frühjahr online

Für eine Leitungsrolle in einem internationalen Workcamp in Deutschland kannst du dich auch in einem unserer Vorbereitungsseminare im Frühjahr qualifizieren. Die Ausschreibungen für alle Seminare sind jetzt online abrufbar. Du findest die Termine, die Teilnahmebedingungen und das Formular zur Anmeldung. In schönen Seminarhäusern mit Bezug zu unserer Arbeit macht die Vorbereitung auf eine Campleitung besonderen Spaß. Alle Informationen haben wir für dich auf unsererer Website zusammengestellt. Wir brauchen dich! Bei Fragen wende dich an Ulla Bolder-Jansen.

zurück zum Inhalt


3 Herbstfest auf der Wasserkuppe
Letzte Plätze zu vergeben

Beim Herbstfest auf der Wasserkuppe in Gersfeld bei Fulda spielt in diesem Jahr das Thema Klima und Frieden eine besondere Rolle. Bei zahlreichen Workshops vertiefen wir uns in Themen und Diskussionen. Daneben gibt es Austausch, Begegnung, Information, Auswertung, Kunst, Spiel und Party. Sei willkommen! Die Ausschreibung findest du hier. Bei Fragen wende dich an Ulla Bolder-Jansen.

zurück zum Inhalt


4 Thailändisch ins neue Jahr starten
Englischunterricht in einer Dorfschule

Wer will in den ersten Wochen eines neuen Jahres nicht etwas ganz Besonderes erleben? Ein zweiwöchiger Freiwilligeneinsatz in Thailand ist da genau das Richtige. Du kannst dich vom 7. bis zum 20. Januar in der Watphothawart School in einem Dorf im Süden von Thailand engagieren: Für fünf- bis zwölfjährige Kinder unterstützt du mit anderen Freiwilligen den Englischunterricht und organisierst Freizeitaktivitäten. Das Camp ist eine einzigartige Gelegenheit, die Dorfgemeinschaft kennen zu lernen und ihren Alltag zu begleiten. Leider können wir dich nicht in einem unserer offiziellen Seminare für das Projekt vorbereiten. Aber keine Sorge: Unsere Partnerorganisation in Thailand bietet vor Ort eine qualifizierte Einführung. Alle Infos zum Workcamp (und zu anderen Camps in Thailand) findest du hier.

zurück zum Inhalt


5 Mit Rhythmus im Blut helfen
Ein Musikfest für indonesische Straßenkinder

Rund um den Johar Traditional Market in Semarang, einer größeren Stadt Indonesiens, leben viele Straßenkinder. In Kooperation mit einem lokalen Partner organisieren Freiwillige vom 1. bis zum 14. Februar mit diesen Kindern ein Musikfest. Sie planen und helfen bei ihren Auftritten, dekorieren die Bühne und gestalten Plakate, um auf das Event aufmerksam zu machen. Wenn du deiner Kreativität freien Lauf lassen möchtest und gerne mit Kindern arbeitest, solltest du dich anmelden. Mehr Informationen zu dem Workcamp findest du auf der Datenbank. Da wir bis zum Camp kein Vorbereitungsseminar anbieten können, vermitteln wir nur Teilnehmende mit Vorerfahrung. Nachfragen richte bitte an Astrid Böhmerl in der Geschäftsstelle. 

zurück zum Inhalt


6 In Russland mit Kindern arbeiten
Internationale Erfahrungen organisieren

Du möchtest das neue Jahr mit einer guten Tat beginnen? Dann legen wir dir das Workcamp „Language for success“, das vom 3. bis zum 10. Januar im russischen Cheboksary stattfindet, ans Herz. Hier engagierst du dich für gute Bildung für Schulkinder im Alter von 8 bis 15 Jahren. Du organisierst interkulturelle Workshops, Spiele oder Sportaktivitäten, hilfst den Kindern beim Erlernen von Fremdsprachen oder bringst ihnen dein Heimatland näher. Cheboksary wird nur wenig von Ausländer/innen besucht. Deshalb können Kinder und Jugendliche kaum internationale Erfahrungen sammeln oder sich mit Gleichaltrigen aus anderen Ländern anfreunden. Das Workcamp soll dem entgegenwirken und junge Menschen mit verschiedenen Hintergründen zusammenbringen. Mehr Informationen findest du auf unserer Datenbank.

zurück zum Inhalt


7 Für alle Frühplaner
Jetzt schon ein Workcamp im nächsten Sommer aussuchen

Für die Frühplaner haben wir bereits jetzt eine Handvoll internationaler Workcamps für den Sommer im Angebot. Du kannst dich entscheiden, ob du lieber Schulkinder in Ghana betreuen, eine der größten buddhistischen Tempelanlagen Südostasiens entdecken oder helfen willst, die Biodiversität an den Victoria Falls in Simbabwe zu schützen. Diese und weitere Angebote findest du auf unserer Workcamp-Datenbank. Für diese und andere Camps im Globalen Süden musst du ein Vorbereitungsseminar des SCI besuchen. Die Termine für solche Seminare im nächsten Frühjahr werden in Kürze veröffentlicht. Mehr darüber findest du auf unserer Website.

zurück zum Inhalt


8 Willkommen Christiane!
Ein neues Gesicht im SCI-Büro

Seit Mitte Juli gibt es ein neues Gesicht in der Geschäftsstelle des SCI in Bonn. Christiane Neuhaus ist Nachfolgerin von Monika Preuß, die Ende August nach drei Jahrzehnten Engagement für den SCI in den Ruhestand gegangen ist. Christiane ist jetzt für die Planung und Durchführung von Workcamps in Deutschland zuständig. Während ihres Studiums nahm sie bereits an einem Workcamp in Afrika teil. Jetzt freut sie sich darauf, diese besondere Erfahrung auch anderen zu ermöglichen. Bei ihren ersten Campbesuchen im Sommer lernte sie bereits einige spannende Projektpartner kennen – und viele engagierte und tolle Freiwillige. Jetzt startet sie die Vorbereitung ihrer ersten eigenen Workcampsaison. Nach dem Grundsatz, Altbewährtes beizubehalten und gutes Neues zu schaffen, hofft Christiane neben vielen alten auch einige neue lokale Projektpartner zu finden. Interessierte Projekte, die im kommenden Sommer junge Menschen aus aller Welt einladen wollen, damit sie ihr Projekt kennenlernen und tatkräftig unterstützen können, finden auf unserer Website detaillierte Informationen. Nachfragen beantwortet Christiane gerne.

zurück zum Inhalt


9 Willkommen in Deutschland!
Freiwillige starten ihren Langzeitdienst

Anfang November sind Suzan Walimogum und Richard Kayemba in Deutschland angekommen. Die beiden engagierten Freiwilligen unserer Partnerorganisation in Uganda werden ein Jahr lang in Wohnstätten in Berlin und Osterode im Harz mit Menschen mit Behinderung arbeiten. Dafür bringen sie die besten Voraussetzungen mit, da sie bereits über Freiwilligen- und Berufserfahrung verfügen und noch dazu schon gut Deutsch sprechen. Wir wünschen Suzan und Richard einen guten Start! Gerne möchten  wir auch im nächsten Jahr engagierten Freiwilligen aus Afrika, Asien und Südamerika einen Freiwilligendienst in Deutschland ermöglichen. Dafür suchen wir dringend noch interessierte gemeinnützige Einsatzstellen. Wir freuen uns über Tipps und Hinweise. Weitere Informationen sind auf unserer Website zu finden. Nachfragen kannst du an Astrid Böhmerl richten.

zurück zum Inhalt


10 Auslandsengagement für ein Jahr
Jetzt bewerben und 2018 ausreisen

Du möchtest dich ab August/September 2018 für etwa ein Jahr im Ausland engagieren? Wir entsenden Freiwillige in Projekte unserer Partner in Afrika, Amerika, Asien und Europa. Es gibt zahlreiche Einsatzbereiche: Du kannst mit Kindern und Jugendlichen arbeiten oder dein handwerkliches Geschick einsetzen. Du kannst das Fundraising einer gemeinnützigen Organisation unterstützen oder Menschen mit Behinderung im Alltag begleiten. Mehr gibt es auf unserer Website mit den ausführlichen Projektbeschreibungen zu entdecken. Dein erster Schritt zum Auslandsjahr ist deine Bewerbung für eines unserer Info- und Auswahlseminare. Bis zum 29. November nehmen wir Bewerbungen für unser zweites Seminar entgegen, das vom 19. bis zum 21. Januar stattfindet. Hier findest du alle nötigen Infos. Auf deine Fragen antwortet Sandra Kowalski gerne.

zurück zum Inhalt


11 Auswertung und Planung
Osteuropa-Kooperationsseminar in Berlin

Vom 10.  bis zum 16. Dezember treffen sich Vertreter/innen unseres SCI-Zweigs mit Partnern aus Osteuropa, um die diesjährige Kooperation auszuwerten und zukünftige Projekte zu planen. An den ersten beiden Tagen geht es vor allem um einen inhaltlichen Schwerpunkt: Was hat die globale Erwärmung mit unserem Wirtschaftssystem zu tun? Inwiefern treibt Wirtschaftswachstum den Klimawandel an und was bedeutet eigentlich Degrowth? Was ist Klimagerechtigkeit? Und was hat das Ganze mit uns, unserem alltäglichen Leben und unserem Engagement für Freiwilligenarbeit zu tun? Anschließend können wir Projekte entwickeln, die zu einer sozialen und ökologisch nachhaltigen Gesellschaft beitragen. Die Teilnahme ist kostenfrei, Fahrtkosten können wir jedoch nicht erstatten. Wer Interesse an dem Seminar hat, oder nur am Workshop am 11. und 12. Dezember, kann sich für mehr Infos an Aleksandar Vujic wenden.

zurück zum Inhalt


12 Alle reden über das Klima – wir auch!
Der Beitrag des SCI zum Klimaschutz

Das Klima ist in aller Munde. In Bonn treffen sich zurzeit mehr als 25.000 Delegierte aus aller Welt, um während der COP 23 Vereinbarungen darüber zu erzielen, wie die Klimaerwärmung zu begrenzen ist, welche konkreten Maßnahmen ergriffen werden sollen und wer dies alles finanzieren soll. Aktivisten des SCI sind bei Demonstrationen und Kundgebungen aus Anlass der COP dabei, unsere EFD-Freiwillige aus der SCI-Geschäftsstelle haben wir freigestellt, um bei der COP als Volunteer zu helfen. Der internationale SCI setzt schon seit einigen Jahren mit der Kampagne Climate for Peace ein besonderes Zeichen für Klimagerechtigkeit. Dazu gehören Workcamps und andere Freiwilligeneinsätze, Seminare und Öffentlichkeitsaktionen. Eine Reihe von Materialien und Toolkits zum Thema wurde entwickelt, ein regelmäßiger Newsletter wird herausgegeben, zwei Videos geben Einblicke in die Aktivitäten. Auch du kannst Teil des Programms werden!

zurück zum Inhalt


13 Werde interacticitive!
Online-Erkundungen in vier Städten

Das Interacticity-Netzwerk bietet einen Überblick über Projekte zur Förderung nachhaltiger Stadtentwicklung. Es stellt dir etwa 60 Projekte in Berlin, Hamburg, Moskau und Leipzig vor. Neben den Projekten entdeckst du auf der Website ein Alternative Living Diary, einen Live Blog, hilfreiche Toolkits für eigene Projekte und vieles mehr rund um nachhaltige und alternative Stadtentwicklung. Das Netzwerk wurde im Sommer von Freiwilligen entwickelt und wird weiterhin von ihnen gepflegt. Erfahre mehr und entdecke Projekte wie den Berliner Büchertisch, den Anna & Maria Secret Garden in Moskau oder die Art Space Gallery in Hamburg. In diesem Video stellt sich Interacticity selbst vor.

zurück zum Inhalt


14 Gender Blender schreitet voran
Internationales Projekt mit ersten Ergebnissen

Ein erstes Training unseres Projekts „Free to be you and me: Courage and tools to create peace and safety for young people of all genders and sexualities” ist in Berlin zu Ende gegangen. Mehr als zwanzig Freiwillige aus acht Ländern haben in einem vielseitigen Programm zu Themen wie “Peace and non-violence: not without gender sensitivity”, “Civil courage: standing up for people discriminated because of gender and sexuality” oder “How to run workshops on gender and sexuality” gearbeitet. Jetzt wollen sie ihre Kompetenzen als “Gender-Botschafter/innen” bei zahlreichen SCI-Aktivitäten einsetzen. Im September nächsten Jahres treffen sie sich in Griechenland erneut, um Erfahrungen auszutauschen und weitere Projekte zu entwickeln. Für mehr Infos wende dich an John Myers.

zurück zum Inhalt


15 Lights on für Volume Up!
Capacity Building für Freiwilligenarbeit

Volume Up! startet im Dezember und ist ein Kooperationsprojekt von SCI in Deutschland mit Partnern in Armenien, Moldawien und Portugal. Es soll Freiwillige der vier Partnerländer qualifizieren, damit sie besser zu aktiver Bürgerschaft und zur Friedensentwicklung beitragen können. Das Projekt umfasst zahlreiche Einzelaktivitäten: beispielsweise im März ein Seminar zum Thema „Freiwilligenarbeit: Best Practice“ in Porto, Portugal, eine Gruppenleiterausbildung im Mai in Berlin, mehrere Hospitationen während des Sommers in Deutschland und im August ein Training in Armenien. Im November 2018 wird das Projekt mit einer Konferenz in Armenien abgeschlossen. Ausschreibungen für alle Angebote werden rechtzeitig veröffentlicht. Mehr Informationen zum Projekt erhältst du von John Myers.

zurück zum Inhalt


16 Workcamp schafft es ins mexikanische Fernsehen
Sarah berichtet über ihr Workcamp in einer Gedenkstätte

Für Sarah war die Teilnahme an ihrem Workcamp im Sommer unvergesslich. Über ihre besonderen Erfahrungen durfte sie nun auch im mexikanischen Fernsehen berichten. Die junge Mexikanerin präsentiert sich auslandsbegeistert. Sie berichtet über das Workcamp in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora in Nordhausen, über die Arbeit und über die großartige Zeit mit vielen neuen Erfahrzungen, die sie dort erleben durfte. Sie versteht Ihr Engagement auch als einen Beitrag für mehr internationale Verständigung. Den ganzen Beitrag findest ihr hier. Wer Spanisch spricht, hat es leichter!

zurück zum Inhalt


17 Das 100-jährige im Blick
Interview mit der Präsidentin des SCI

Der internationale SCI begeht 2020 sein 100-jähriges Jubiläum. Das wird selbstverständlich auch ein Grund zum Feiern sein. Mit Blick auf dieses wichtige Ereignis spricht Gośka Tur, die Präsidentin des internationalen SCI, in einem Interview über ihre ersten SCI-Erfahrungen, über Herausforderungen für den SCI und über das Jubiläumsjahr. Sie erzählt, was ihr Engagement für den Frieden im jungen Alter maßgeblich prägte und was sie sich für den SCI in Zukunft wünscht. Das ganze Interview findest du auf der Website des internationalen SCI.

zurück zum Inhalt


Wir hoffen, du hattest viel Spaß beim Lesen unseres Newsletters und konntest für dich spannende Informationen finden. Wir würden uns sehr freuen, dich bei einem unserer Angebote zu begrüßen! Für Fragen, Anregungen oder Kritik stehen wir dir gerne zur Verfügung, schreib uns einfach eine E-Mail. Um noch mehr Neuigkeiten zu erhalten, folge dem SCI Germany doch bei Facebook!

Dein SCI-Team aus Bonn
 



PS: Du möchtest unseren monatlichen Newsletter abonnieren? Dann gib deine E-Mail Adresse in das entsprechende Feld am Ende dieser Seite ein.​