Kreativ-Camp: Volunteers vs. Violence

Interessierst du dich für kreative Wege der Gewaltprävention und möchtest dazu mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen arbeiten? Möchtest du pädagogisches Material im internationalen Team selbst erarbeiten und ausprobieren?  

Im sechstägigen Kreativ-Camp in Poznan/Polen vom 4. bis zum 11. Juli 2021 kannst du zusammen mit anderen Menschen aus Polen, Albanien, Bulgarien, Deutschland, Griechenland, Italien, dem Kosovo, Nordmazedonien, Russland und Spanien ein pädagogisches Simulationsspiel und Zusatzmaterialien entwickeln und ausprobieren. Das Spiel soll anhand von Beispielen dazu anregen, sich mit Prävention von und Lösungen für Konflikt- oder Gewaltsituationen auseinanderzusetzen. Es soll in der Friedensbildung mit jeder Gruppe von jungen und älteren Spieler*innen eingesetzt werden können. Organisationen und Teilnehmenden von Veranstaltungen soll dadurch ermöglicht werden, Gewalt leichter zu thematisieren, an individuellen Einstellungen anzusetzen und mit bewährten Methoden Spannungen abzubauen. Ein wichtiges Anliegen des Projekts ist es, das Simulationsspiel und die Zusatzmaterialien in den einzelnen Partnerländern zu testen und es an spezifische Bedürfnisse anzupassen. Mehr Infos zum Kreativ-Camp mit dem Link zur Online-Anmeldung findest du in der Ausschreibung für das Projekt.

Für wichtige und aktuelle Hinweise zu Anpassungen an die Pandemie-Situation beachte bitte unsere FAQ. Falls aufgrund der Einreise- und Hygienebestimmungen nicht anders machbar, wird das Kreativ-Camp als Hybridveranstaltung durchgeführt.

Du kannst dich bewerben, wenn du einen Wohnsitz in Deutschland hast und mindestens 18 Jahre alt bist. Schicke bitte zusätzlich zu deiner Bewerbung deine Anmeldung für das Projekt an Britta Lang-Azizi. Für deine erfolgreiche Vermittlung erheben wir eine Gebühr zwischen 30 und 80 Euro, für Mitglieder zwischen 15 und 65 Euro (je nach Selbsteinschätzung). 

Bewerbungsschluss ist der 15. März 2021.