Aktuelles

Wir halten dich über alles Aktuelle auf dem Laufenden. Hier findest du immer alle wichtigen Termine und Veranstaltungen des SCI. Wir freuen uns auf dich!


"Create a Climate for Peace!" – Sei beim Schulprojekt in Köln dabei!

Hast du Lust, vier Wochen lang mit Menschen aus Kenia, Kambodscha, Indonesien, Indien, Malawi, Mexiko, Nigeria, Sri Lanka, Südafrika, Tansania und Deutschland in einer internationalen WG zusammenzuleben? Interessierst du dich für das Thema Klima(un)gerechtigkeit und fändest es spannend mehr darüber zu lernen, Ideen auszutauschen und aktiv zu werden? Dann bietet dir das Incoming-Schulprojekt „Create a Climate for Peace!“ vom 10.9.-9.10.2019 in Köln die perfekte Gelegenheit dazu!

Mach als Teilnehmer*in mit oder unterstütze das Projekt als Campleiter*in oder Trainer*in! Mehr Infos findest du hier oder wende dich mit deinen Fragen an Laura.

 

Bewirb dich jetzt für dein Auslandsjahr 2020

Der SCI ermöglicht jungen Freiwilligen sich mit einem Langzeitdienst für 11, 12 oder 13 Monate im Ausland zu engagieren und z.B. an einem unserer Projekte im Rahmen der Förderprogramme weltwärts oder Internationaler Jugendfreiwilligendienst teilzunehmen. Es gibt vielfältige Einsatzbereiche: Du kannst mit Kindern und Jugendlichen arbeiten oder dein handwerkliches Geschick einsetzen. Du kannst Menschen mit Behinderungen im Alltag begleiten oder in einem Projekt zum ökologischen Gärtnern mitwirken.. und und und. Wir entsenden unsere Freiwilligen zu unseren Partnerorganisationen in Europa, in den USA, in Afrika, Asien und Südamerika. Alle Informationen zu den Einsatzstellen findest du sortiert nach Arbeitsinhalten und Einsatzländern. Hier findest du alle Informationen zur Bewerbung.


Urlaub machen und sich engagieren? Ein Workcamp verbindet beides erzählt Ulla Bolder-Jansen im Interview

Du möchtest mehr von deinem Urlaub als nur Sonne, Strand und Meer und bist offen dafür, deine Ferien einmal etwas anders zu verbringen? In unseren internationalen Workcamps im In- und Ausland kannst du dich deinen Interessen entsprechend in sozialen Projekten für den Frieden, für Umwelt- und Klimaschutz einsetzen oder lernen Geschlechterungerechtigkeit Paroli zu bieten. In einem Interview mit dem Pfarrbriefservice klärt unsere Bildungsreferentin Ulla Bolder-Jansen nahezu alle Fragen zu Workcamps. Wenn du dich für ein Workcamp anmelden möchtest oder du noch weitere Fragen hast, melde dich gerne bei uns.



Fortbildung: "Art for Balanced and Cultural Diversity”, 22 .-27. Juli 2019 in Antwerpen

Wir suchen Teilnehmende für ein internationales Training zum Thema Diversität und soziale Inklusion mit Hilfe von künstlerischen Methoden. Es findet vom 22.-27.7.2019 in Antwerpen statt. Bitte melde dich so bald wie möglich online und bei Ulla Bolder-Jansen von SCI-D an. Es gibt eine Fahrkostenerstattung von max. 180 Euro und es fällt eine Vermittlungsgebühr an SCI-D von 80 € (für Mitglieder 70 €) an. Bitte wendet dich bei Interesse bzw. Anmeldung an ulla.bolder-jansen@sci-d.de



Internationales Freiwilligencamp – Bewahrung des jüdischen Erbes in der Ukraine

Unterstützt durch das Förderprogramm Meet up! der Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft organisiert unser Partner in der Ukraine ein Workcamp zum Erhalt des jüdischen Erbes in Lwiw. Vom 13. bis zum 19. August kannst du mit anderen Freiwilligen beim Erhalt und bei der Pflege historischer Gebäude mitwirken und du erfährst gleichzeitig mehr über die jüdische Kultur und Geschichte in der Stadt. Weitere Infos und die Bewerbungsunterlagen findest du hier.  Bei Fragen wende dich bitte an John Myers.



Projekt PATH abgeschlossen

Peace Activism through Lessons from History of Forced Migration (PATH) war ein Projekt des internationalen SCI-Netzwerks. Es wurde im Rahmen des Förderprogramms "Europe for Citizens"  von der Europäischen Union gefördert und wurde jetzt erfolgreich abgeschlossen.

Von Ende 2016 bis Anfang 2018 hat sich PATH in Seminaren, Trainings und Workcamps an verschiedenen Orten in Europa mit dem Thema Migration und Friedensarbeit  befasst. Ziel war es, das Engagement für geflüchtete Menschen zu unterstützen und dabei an die Geschichte der Migration ebenso zu erinnern wie an jahrzehntelange Erfahrungen der internationalen Freiwilligenarbeit.

Insgesamt wurden während des Projekts sieben Veranstaltungen an verschiedenen Orten durchgeführt: in Budapest (Ungarn), Alt Empordà (Katalonien, Spanien), Novi Sad (Serbien), Rom (Italien), Thessaloniki (Griechenland) und Friedland (Deutschland) sowie in Sofia (Bulgarien). Mehr erfahren.